Warum gesunde Milchzähne wichtig sind

 

Warum gesunde Milchzähne wichtig sind

Posted by ZZM Team in Kinderzahnmedizin, Wissen 10 Jul 2019

Leider gibt es in breiten Teilen der Gesellschaft immer noch den Irrglauben, dass Milchzähne nicht so wichtig wären. Doch das ist ein Irrtum. Milchzähne bilden das Fundament für ein gesundes Gebiss, da sie die ersten Platzhalter für die späteren dauerhaften Zähne sind. Der Zahnschmelz der Milchzähne ist dünner, sodass Karies sich schneller bis zum Nerv ausbreiten kann. Dabei ist Karies nichts, was bei einem Kind vorprogrammiert wäre. Wie lange sich die ersten Zähne halten sollten, woran man sie erkennt und welche Unterschiede es gibt, erfahren Sie hier oder in unserer Praxis in Berlin Mitte.

Woran erkennt man Milchzähne

Kinder bilden zuerst ein sogenanntes Milchgebiss aus. Der Kopf und der Kiefer von Kindern ist noch klein. Die ausgewachsenen Zähne hätten hier noch gar keinen Platz. Die insgesamt 20 Milchzähne sind kleiner und schmaler. Sie passen zum Gebiss der Heranwachsenden. Ihren Namen verdanken sie ihrer Farbe. Diese ist eher bläulich-weiß wie Milch. Ein Erwachsenengebiss besitzt mehrheitlich eine gelblich-weiße Farbe. Zudem ist die Nahrung des Säuglings, wenn er oder sie zahnt, Milch. Auch das hat wahrscheinlich zur Namensgebung beigetragen.

Mit dem steigenden Alter und dem Wachstum des Kindes, rücken die Zähne ein wenig auseinander. Es kommt häufig zu einem lückig aussehenden Gebiss. Die ersten Milchzähne brechen beim Säugling mit ungefähr sechs Monaten durch. Der erste bleibende Zahn bahnt sich meist mit dem sechsten Lebensjahr seinen Weg aus dem Zahnfleisch. Oft ist es ein Backenzahn, der hinter dem letzten Milchbackenzahn durchbricht. Die bleibenden Zähne sind wesentlich größer und breiter als die Milchzähne.

Wann fallen die Milchzähne aus

Bleiben die Milchzähne gesund und so lange erhalten, wie die Natur es vorgesehen hat, beginnt die Ausbildung des Erwachsenengebisses mit ungefähr sechs Jahren. Hierbei gibt es selbstverständlich Unterschiede. Einige Kinder bekommen die ersten bleibenden Zähne schon etwas früher, andere später. Sollten Sie bei Ihrem Kind unsicher sein, ob alles optimal verläuft, dann vereinbaren Sie einen Termin bei einem Kinderzahnarzt Berlin, im Zahnzentrum Mitte.

Den Anfang machen meist die Backenzähne. Oft sind es hintersten Backenzähne, die zuerst durchbrechen. Mit jedem Schub lockern sich Milchzähne im entsprechenden Bereich. Die Milchzähne lockern sich immer weiter und fallen letztendlich aus. Dann ist Platz für die neuen und bleibenden Zähne. Nach den Backenzähnen brechen die Schneidezähne durch.

Eine gewisse Zeit lang, befinden sich sowohl Milchzähne aus auch bleibende Zähne im Gebiss des Kindes.

Im Alter von neun Jahren kommen es erneut zu einem Schub bleibender Zähne. Die Reihenfolge variiert manchmal und ist von Kind zu Kind verschieden. Mit 13 Jahren ist die Ausbildung des Erwachsenengebisses meist abgeschlossen. Die Ausnahme bilden die Weisheitszähne, welche erst mit Eintritt ins Erwachsenenalter durchbrechen.

Warum die Milchzähne so wichtig sind

Milchzähne haben viele Funktionen. Sie passen optimal in den noch kleinen Kiefer, helfen dem Kind beim korrekten Erlernen der Sprache, sind Platzhalter für die kommenden Zähne und regeln die spätere Stellung der Zähne im Kiefer. Durch kariöse oder kranke Milchzähne kann es zu Entzündungen an den Zahnwurzeln und im Kiefer kommen. Die Folge kann eine generell höhere Infektanfälligkeit des Kindes sein oder es kommt zu Schäden an den bleibenden Zähnen, bevor diese überhaupt durchbrechen. Ein weiterer wichtiger Faktor ist, dass Milchzähne Stammzellen enthalten. Aus diesem Grund heben viele Eltern die ausgefallenen Milchzähne ihrer Kinder auf. Sollte es später zu ernsten Erkrankungen kommen, dann können die gesunden ausgefallenen Milchzähne eine wichtige Hilfe sein.

Um die ersten Zähne so lange wie möglich gesund zu halten, helfen eine gründliche Prophylaxe und eine zahngesunde Ernährung. Die Eltern sollten schon früh beginnen ihren Kindern die Zähne zu putzen. Eine spezielle Kinderzahnbürste oder elektrische Kinderzahnbürsten helfen den Kindern, sobald sie selbst anfangen, ihre Zähne zu pflegen. Auch die regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt für Kinderzahnmedizin in Berlin Mitte ist enorm wichtig.

Um den Kleinsten die Angst zu nehmen, sollten Sie Ihnen schon früh zeigen, dass es ganz normal ist, zum Zahnarzt zu gehen. Eine Untersuchung kann schon zuhause geübt und vorbereitet werden. Sollte Kinder dennoch ängstlich sein, so können wir ihnen als Zahnarzt für Angstpatienten in Berlin Mitte mit Geduld und Ruhe begegnen. Wir arbeiten spielerisch mit Kindern und nehmen ihnen so die Angst. Damit die Milchzähne lange gesund bleiben und es nicht zu weiteren Problemen kommt.